Seit 2007 beschreibe ich die Welt als Fachjournalistin, seit 2017 auch poetisch.

Stromern. Den Spaß am Umherstreifen nahm 1975 Fahrt auf, als ich in England lebte. Ein neues Land, eine neue Sprache, eine andere Kultur und vor allem eine andere Geschichte. Zwischen flanieren und stromern, zwischen sich durchschlagen und kontemplieren - immer sind es Zwischenwege, Abwege, Seitenwege denen ich folge.

Mein erster Weg führte in die Pädagogik. Als staatlich ausgebildete Erzieherin durchstreifte ich verschiedene Gebiete, stieß auf ungewöhnliche Verhaltensweisen, die mir andere Welten zeigten. Ich sah und notierte, vermerkte, denn eines Tages wollte ich das Gesehene festhalten. Doch die Welt der Menschen ist nicht ohne die der Umwelt zu verstehen. Und da es mir die Umweltbewegung angetan hatte, wechselte ich zu den Naturwissenschaften. Ich absolvierte eine zweite Ausbildung, die der Metallografie. Dort stellte ich fest, die angeblich tote Natur brodelt. Ich schlug mich durch, saß am Transelektronenmikroskop, schliff und erhitzte Stahl. In kleinen Mengen versteht sich. Der Wunsch nach dem, zu erfahren, was die Welt im innersten Zusammenhält, wuchs über mich hinausi. Die Zeit der Kontemplation war reif und so begann ich zu studieren. Es sollte ein geisteswissenschaftliches Studium werden, denn es sollte alle Fragen beinhalten. Nicht weniger. Am Ende spürte ich, wie klein ich bin. Ich nahm meinen Stift und ein Blatt Papier, ging dieses Mal nach Dänemark, und dieses Malum, um Kindern die Welt zu erklären, kam aber mit einem Laptop wieder. Jetzt fing ich an zu schreiben, und zu schreiben und zu schreiben und zu ..... unermüdlich gegen alle Verwerfungen. Als Impulse für ein Morgen. Vielleicht, frei nach Hannah Arendt, als ein Schreiben ohne Geländer.


In Kürze

M.A. der Erziehungswissenschaft, Philosophie, Neuere deutsche Literatur (Linguistik), Ausbildung als Erzieherin und Metallografin
geb. 1957 in Hamburg

Freie Autorin (seit 2007)
Literatin

Andere Künste:
Gesang (1996-2002):
Chor der FHS Sozialpädagogik, Leitung Jochen Musahl; Auftritte in Kirchen
Hamburger Oratorienchor, Leitung Thekla Jonathal; Auftritte in der Hamburger Musikhalle
Ausdrucksmalerei (1975-1996):
Ausstellungen im kleinen Kreis

Pädagogik:
mehrjährige Tätigkeit als Pädagogin in verschiedenen Funktionen und Bereichen wie Wohngruppe, Familienhilfe mit psychisch erkrankten Elternteilen, zuletzt:
Sprachlehrerin für Klasse 7 und 9 in Vejle/Dänemark (2005/2006)

Metallografie:
TU Hamburg-Harburg:
FB Metallkunde und Werkstofftechnik (1991 und 1992)

Ausland: England (1975)
Dänemark (2005/2006)

Politisches Engagement:
Umweltbewegung (70/80er)
Erwerbslosenbewegung (80er)
Bündnis90/Die Grünen:
LAG Frieden und und LAG Kultur (90er)
IFSH: Praktikum (90er Jahre)
RLS Hamburg/RLS: Erwachsenenbildung (90er/200er)
Die Linke Berlin: 2007-2009
Bündnis90/Die Grünen Berlin: 2013-2018
Seitdem neugierig informiert politisch in Rente
Interessiert an allem von Fridays for Future